Aus Schilthorn wird Piz Gloria

50 Jahre Schilthornbahn

Die Idee, eine Bahn vom Talboden auf das 3000m hohe Schilthorn zu bauen, war nicht unumstritten, aber ihre Vollendung bedeutete eine Meisterleistung in der Seilbahntechnik. Der Bau des ersten Drehrestaurants gilt auch heute noch als wegweisendes Projekt .

Das ehrgeizige Projekt konnte dank der Realisierung des James Bond Films auch finanziell gestemmt werden – es brachte dem Bergdorf Mürren kurzzeitig viel Arbeit und Geld, bis heute ist es ein wichtiger Teil des lokalen Marketings.

Die Ausstellung des MiniMuseums Mürren zeigt in Zusammenarbeit mit der Schilthornbahn AG einen Rückblick zum Bau und weist auf das bedeutende Netzwerk des überzeugten VR-Präsidenten Ernst Feuz hin.

Eröffnung der Ausstellung am 16. April 2017 um 17.00 Uhr, Hotel Regina

Begrüssung Gisela Vollmer

Schilthornbahn Christoph Egger

‘Über seine Zeit bei der Schilthornbahn’ Aus: Gespräch Fredy Lerch mit Paul Eggenberg, 1993, vorgetragen von Christoph Gaugler

Sponsoren: Schilthornbahn AG, Gemeinde Lauterbrunnen, Mürren Tourismus, Hotelierverein Mürren

Schaufenster: Schnitzlerhiisi, Moritz von Allmen / Alte Schreinerei, Hans-Otto von Allmen / Haus Montana, Martin von Allmen / Alpines Sportzentrum / Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren / Station Schilthornbahn / zusätzliches Schaufenster Chalet Louise, Therese Bonanomi.

Idee Heinz Gertsch

Konzept/Aufbau Heinz Gertsch, Annemarie Götschi, Alfred Kohli, Silvia von Allmen, Gisela Vollmer

Wir danken für Texte / Fotos / Unterlagen Schilthornbahn, Therese Bonanomi, Linus Fetz

Schaufenster

Station 1

MiniMuseum Schilthornbahn Station 1 BLM

MiniMuseum Schilthornbahn Station 1 BLM

Station 2

MiniMuseum Schilthornbahn Station 2 Sportzentrum

Station 3

MiniMuseum Schilthornbahn Station 3 Montana

Station 4 

MiniMuseum Schilthornbahn Station 4 Schnitzerhiisi

Station 5/6 

MiniMuseum Schilthornbahn Station 5/6 Alte Schreinerei

Station 7

Chalet Luise MiniMuseum Schilthornbahn Station C Chalet Louise