Mürren rauf + runter Karte

8. August – 30. November 2010

Mürren rauf + runter

Der Traum vom Selber Fliegen

Am 2. August 1910 startete Kapitän Spelterini mit «Sirius» zur Alpenüberquerung von Mürren aus. Ballon fahren war ein gesellschaftliches Ereignis, eine Perfomance besonderer Art. Gasflaschen, Ballonkorb, Hülle und weiteres Material mussten nach Mürren transportiert werden. Auf der Eisbahnwiese wurden die Ballons befüllt. Beim Start sang Spelterini die Arie des Toreros aus Bizets Oper Carmen. Anschliessend entkorkte er eine Flasche Champagner.

Mürren ist einzigartig zum Aufsteigen und Runtersausen, das imposante Panorama, die
900 m hohe Felswand animieren zu Base jumping, Speedflying und -riding, Bungy jumping, Downhillskateboarden, Kitesurfen und Paragliding. Die Piloten tragen ihr «Fluggerät» im Ruck- oder Hosensack. Bis zu 50 Piloten starten im Halbstundentakt am «Berg». Geschwindigkeit, Personen und Anzahl Starts nehmen zu.

Eröffnung

Samstag, 7. August um 17.00 Uhr Eingangshalle Mürrenbahn

Es sprechen
Gisela Vollmer, Begrüssung
Urs Hitz, Vizepräsident Internationale Spelterinigesellschaft, Ballonfahrer, Basel
Martin Schürmann, Base jumper, Bergführer, Wilderswil
Lars von Allmen, Gleitschirmflieger, Lernender, Mürren

Es werden kurze Videos vom Ballonfahren, Gleitschirmfliegen und Base jumping gezeigt.
Am Sonntag, 8. August um 06.00 startet bei gutem Wetter Patrick Schmidle mit dem Heissluftballon.

Einladungskarte

MiniMuseum Karte rauf + runter (PDF)

Die Schaufenster

Station 1

MiniMuseum rauf+runter Station 1 BLM RS (PDF)
MiniMuseum rauf+runter Station 1 BLM VS (PDF)

Station 2

MiniMuseum rauf+runter Station 2 Sportzentrum (PDF)

Station 3

MiniMuseum rauf+runter Station 3 Montana (PDF)

Station 4

MiniMuseumMuerren_rauf+runter_Station4 (PDF)

Station 5

MiniMuseumMuerren_rauf+runter_Station5 (PDF)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.